Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.

Gasvertrieb

Der Erdgasverbrauch ist in Deutschland lt. BDEW gegenüber 2017 insgesamt um 7,3% gesunken. Hauptgrund war vor allem die wärmere Witterung im Januar und April 2018. 

Im Geschäft mit unseren Großkunden verkauften wir 2,6 % weniger Erdgas als 2017. Im Kleinkundensegment sank der Absatz um 13,6 %. Insgesamt reduzierte sich der Gasabsatz in 2017 auf 2.157 Mio. kWh um 7,3 % gegenüber dem Vorjahr.

Im Berichtszeitraum wurden Handelsgeschäfte für Biogasmengen in Höhe von 15 Mio. kWh getätigt.

Im Berichtsjahr wurden die Erdgaspreise für die Kleinkunden der REWAG KG nicht angepasst. Zuletzt wurden zum 01.01.2017 bei der Grundversorgung Gas und den Gassonderprodukten der Kleinkunden über alle Vertriebsgebiete die Preise um 0,20 ct/kWh gesenkt. Bei Sondervertragskunden erfolgen bis auf 10 % der Kunden mit Preisanpassungsklausel Ölpreis überwiegend Anpassungen nach Börsenpreis zum Vertragsabschluss.


Entwicklung des Erdgasabsatzes in Mio. kWh

Für die Gruppe der Großkunden incl. der Lieferung an Kunden für zentrale und dezentrale Wärmeerzeugungsanlagen betrug der Gasabsatz rd. 60 %, was rd. 1.294 Mio. kWh entspricht. An die Kleinkunden wurden in 2018 temperaturbedingt 863 Mio. kWh (= 40 %-Anteil) um rd. 14 % weniger Gas als im Vorjahr geliefert.

 

 

Entwicklung der Kundenzahl

Insgesamt hat die Zahl der Vertriebskunden um 631 auf 29.762 abgenommen. Im Großkundensegment reduzierte sich die Kundenzahl auf 1.001 (- 21), bei den Kleinkunden verringerte sich die Kundenzahl auf 28.761 (- 610). Der Rückgang resultiert aus verlorenen Kunden an Mitbewerber.

Gaserzeugung

Aus der Biogasanlage Walhalla und anteilig (60 %) aus der Anlage Kallmünz (REGAS)  konnten insgesamt statistisch 52,0 Mio. kWh (Vorjahr: 53,8 Mio. kWh) Biorohgas erzeugt werden.

Gasverteilung

Gasnetzbetreiber ist die REWAG KG selbst. Im Gasnetzgebiet der REWAG wurden in 2018 2.559 Mio. kWh Erdgasmengen über das Verteilnetz transportiert, was einem hauptsächlich temperaturbedingten Rückgang von 5,3 % entspricht. Die Netzerlöse betrugen 22,4 Mio. €.

 

Weitere Daten 2016 2017 2018
Netzlänge km 1.480 1.491 1.501
eingebaute Zähler 36.122 36.325 36.495
Hausanschlüsse 30.107 30.369 30.617