Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.

Personalstand

Zum 31.12.2018 waren 460 Mitarbeiter/innen und 48 Auszubildende in unserem Unternehmen beschäftigt.  

 

Tariferhöhung

Zum 01. März 2018 erfolgte eine lineare Erhöhung der Entgelte um 3,19 %. Das Ausbildungsentgelt wurde um einen Festbetrag von 50,00 € erhöht.

 

Altersaufbau

Der Altersaufbau der Belegschaft inkl. Auszubildenden setzt sich zum 31.12.2018 wie folgt zusammen:

 

jünger als 21 Jahre 53
zwischen 21 und 30 Jahre alt 108
zwischen 31 und 40 Jahre alt 94
zwischen 41 und 50 Jahre alt 105
zwischen 51 und 60 Jahre alt 118
älter als 60 Jahre 30

 

Jubilare

Langjährige Betriebszugehörigkeit unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu unserem Unternehmen ist die Regel.

  • 5 Mitarbeiter wurden für ihre 40jährige Betriebszugehörigkeit geehrt. 
  • 14 Mitarbeiter konnten ihr 25jähriges Dienstjubiläum feiern.
  • 12 Mitarbeiter feierten ihr 10jähriges Dienstjubiläum.

 

Altersteilzeit

Im Jahr 2018 bestand mit 6 unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eine Altersteilzeitvereinbarung. Alle Vereinbarungen sind als Blockmodell ausgestaltet. Danach bezogen 4 der Beschäftigten während des vereinbarten Zeitraums für die volle Arbeitsleistung 83 % des letzten Vollzeitnettoverdienstes bzw. 2 Beschäftigte 70 % des letzten Vollzeitnettoverdienstes. Auf diesen Zeitraum folgt eine ebenso lange Freistellungsphase, die mit gleichfalls 83 % bzw. 70 % des letzten Vollzeitnettoverdienstes entlohnt wird. 

 

Ruhestand

6 Mitarbeiter gingen im Jahr 2018 in den Ruhestand.

 

Ausbildung

Einen traditionell hohen Stellenwert nimmt bei der REWAG die Ausbildung junger Menschen ein. Insgesamt haben wir zusätzlich weiteren 48  jungen Menschen eine Perspektive in Form einer Ausbildung in den unterschiedlichsten Berufsbildern gegeben. Davon bildeten wir 20 Personen in den kaufmännischen Ausbildungsberufen, zehn als Kauffrau für Büromanagement, vier als Kauffrau für Dialogmarketing, drei als Fachkraft für Lagerlogistik und drei als Fachinformatiker aus. 

Für die technischen Ausbildungsberufe entschieden sich 23 Jugendliche, davon fünf für das Berufsbild  Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, acht als Elektroniker für Betriebstechnik, sechs als Industriemechaniker/in, zwei als Mechatroniker und zwei als Technische Systemplaner.

Fünf  Abiturienten bieten wir derzeit Studienförderverträge für die dualen Studiengänge Bachelor of Engineering (FH) und Bachelor of Arts. 

Der duale Studiengang Bachelor of Engineering (FH) wird als Verbundstudium durchgeführt und beinhaltet neben dem Studium einen Abschluss als Facharbeiter bei der IHK. Ein Abiturient hat sich für die Fachrichtung Elektro- und Informationstechnik entschieden.

Den dualen Studiengang Bachelor of Arts bieten wir als Studium mit vertiefter Praxis. Hier finden während der Semesterferien Praxiseinsätze im Unternehmen statt. Für die Fachrichtung Betriebswirtschaft haben sich zwei Abiturientinnen entscheiden.

Jeweils ein Abiturient hat sich für den dualen Studiengang Bachelor für Wirtschaftsinformatik sowie Bachelor für technische Informatik entschieden. 

Damit sich noch mehr Mädchen für technische Berufe entscheiden beteiligten wir uns auch 2018 am bundesweiten Girls‘-Day und gaben damit jungen Mädchen die Gelegenheit Berufsfelder kennen zu lernen, welche sie sonst nur selten in Betracht ziehen würden.

Mitarbeiterbefragung

Rund 84 Prozent der Beschäftigten haben die Gelegenheit genutzt, ihre Meinung zu arbeitsbezogenen Themen zu äußern. Die Ergebnisse werden bis auf Bereichsebene dargestellt.

Insbesondere die Identifikation mit der REWAG und die Arbeitszufriedenheit  erzielten sehr gute Ergebnisse. 


Personalentwicklung

Berufliche und persönliche Weiterentwicklung sind wichtig, da Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nur so den ständig wachsenden Anforderungen im Berufsleben gerecht werden können. Daher setzen wir auf ein weitreichendes Weiterbildungsangebot sowie die individuelle Förderung unserer Beschäftigten, um hierdurch zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens sowie der Arbeitsfähigkeit der Arbeitnehmer beizutragen.

Das interne Fortbildungsprogramm bietet Seminare zu Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz. Mit internen Referenten nutzen wir das im Unternehmen vorhandene Know-how und profitieren von der Weitergabe unseres firmenspezifischen Wissens. 

An externen Fortbildungsveranstaltungen, Fachtagungen und Netzwerktreffen nahmen rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teil. 

Unseren Führungskräften bieten wir ein auf die Arbeitssituation abgestimmtes individuelles Coaching.  Zusätzlich können Führungskräfte aller Ebenen ein modulares Entwicklungsprogramm durchlaufen.

Beschäftigte, die an einer Aufstiegsqualifizierung zum Fachwirt oder Meister teilnehmen, unterstützen wir mit Bildungszuschüssen bzw. Prämien und Sonderurlaub.

 

Gesundheitsvorsorge

Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns wichtig: jetzt und auch für die Zukunft. Daher bieten wir eine Vielzahl von Angeboten zur Förderung und Erhaltung der individuellen Gesundheit unserer Beschäftigten an.

Über den gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen für Vorsorgemaßnahmen des Arbeitsschutzes hinaus, können unsere Beschäftigten verschiedene Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge, wie zum Beispiel die Möglichkeit der Teilnahme an einer kostenfreien Augenuntersuchung, Grippeschutzimpfung usw. nutzen. 

Der jährliche Gesundheitstag, an dem verschiedene Mitmach-Aktionen, Vorträge oder Gesundheits-Checks angeboten werden, ist mittlerweile ein fester Termin im Jahreskalender. Außerdem unterstützen wir das Gesundbleiben schon bei unseren Auszubildenden: Mit dem Programm „Fit in die Zukunft“ möchten wir den Grundstein für ein gesundes Arbeitsleben legen. Zuletzt sind zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in vielfältigen Betriebssportgruppen aktiv.

Es ist uns sehr wichtig, dass unsere Beschäftigten gesund bleiben, dass sie zufrieden und ohne Beschwerden ihren Aufgaben nachgehen können. Wir bieten deshalb allen unseren Beschäftigten, die längere Zeit erkrankt sind – oder waren – unsere Unterstützung in einem Gespräch zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement an.

 

Vereinbarkeit Beruf und Familie

Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf, das bedeutet in unserem Unternehmen eine gemeinsam getragene Verantwortung mit individuellen Hilfestellungen sowie einem breitgefächerten Angebot an Maßnahmen. 

Verschiedene flexible und mobile Arbeits(zeit)modelle erleichtern den Einklang zwischen Beruf und Privatleben und bieten allen Beschäftigten die Chance, die individuell beste Lösung zu finden – sowohl für sich als auch für unser Unternehmen. Mit dem Angebot sich – bei geeigneter Tätigkeit – für einen Home Office-Arbeitsplatz zu entscheiden, bieten wir eine Alternative zur „üblichen“ Form der Arbeitsgestaltung.

Um Beruf und Familie besser miteinander vereinbaren zu können, erhalten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Unterbringung und Betreuung von Kindern einen Kinderbetreuungszuschuss.

Wir sind Partner der Sommerkinder/Sommerteens (gfig GmbH) und beteiligen uns mit einem Arbeitgeberzuschuss an der Sommerferienbetreuung von Mitarbeiterkindern.