Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.

Anhang

Bilanz und GuV

Aufstellung des Anteilsbesitzes (Stand: 31. Dezember 2020)

Aufstellung des Anteilsbesitzes (Stand: 31. Dezember 2020)

Aufstellung des Anteilsbesitzes (Stand: 31. Dezember 2020):

Name und Sitz der Gesellschaft direkter Anteil am Kapital indirekter Anteil am Kapital Eigenkapital Ergebnis 2020
% % T€ T€
R-KOM Regensburger Telekommunikationsgesellschaft mbH & Co. KG, Regensburg 55,30 6.428 815
R-KOM Regensburger Telekommunikationsverwaltungsgesellschaft mbH, Regensburg 55,30 141 4
REGAS GmbH & Co KG, Regensburg 50,00 8.234 125
REGAS Verwaltungs-GmbH, Regensburg 50,00 106 2
RENION Erneuerbare Energien GmbH & Co KG, Regensburg 100,00 75 - 15
RENION Erneuerbare Energien Verwaltungs-GmbH, Regensburg 100,00 47 2
Regensburg Netz GmbH, Regensburg 1) 100,00 100 - 2.843
Stadtwerke Weimar Beteiligungs-GmbH, Weimar 2) 25,00 7.563 3.266
Windpark Hohenstein GmbH & Co. KG, Regensburg 100,00 4.617 300
Windpark Lindenhardt GmbH & Co. KG, Regensburg 70,00 7.302 282
Windpark Lindenhardt Verwaltungs-GmbH, Regensburg 70,00 31 1
G-FIT Gesellschaft für innovative Telekommunikationsdienste mbH & Co. KG, Regensburg 3) 25,00 1.616 102

 

1)  Mit dieser Gesellschaft besteht ein Gewinnabführungsvertrag; Ergebnis vor Verlustübernahme.
2)  Eigenkapital zum 31.12.2019 und Ergebnis 2019  (vor Ausgleichszahlung  an die REWAG REGENSBURGER ENERGIE- UND WASSERVERSORGUNG AG & CO KG und vor Gewinnabführung an einen weiteren Gesellschafter).
3)  Eigenkapital zum 31.12.2019 und Ergebnis 2019.

2 Vorräte

2 Vorräte

Stand 31.12. 2020 2019
T€ T€
Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 4.810 3.992
Unfertige Leistungen 337 390
Waren 71 89
Vorräte gesamt 5.218 4.471

3 Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

3 Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Stand 31.12. 20202019
T€T€
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 141.941 142.547
abzüglich erhaltene Anzahlungen für Energie- und Wasserlieferungen - 98.158 - 96.382
43.783 46.165
Forderungen gegen verbundene Unternehmen 5.034 6.145
Forderungen gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht 38 46
Forderungen gegen die Stadt Regensburg 65 47
sonstige Vermögensgegenstände 5.213 8.390
Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände gesamt 54.133 60.793

 

Die in den Forderungen aus Lieferungen und Leistungen enthaltenen noch nicht abgerechneten (Abgrenzung zum Bilanzstichtag) Energie- und Wasserlieferungen (einschließlich Entwässerungsgebühren) betragen 128.135 T€ (Vorjahr: 128.020 T€).

 

In den Forderungen gegen verbundene Unternehmen sind Forderungen gegen die Regensburg Netz GmbH von 2.906 T€ (Vorjahr: 3.682 T€) ausgewiesen, die sich wie folgt zusammensetzen:

 

Stand 31.12. 20202019
T€T€
Lieferungen und Leistungen 2.246 895
Kassenkredit 2.050 2.650
Konzessionsabgabe - 781 245
Verlustübernahme - 562 - 104
Sonstiges - 47 - 4

 

Die weiteren Forderungen gegen verbundene Unternehmen (vor Aufrechnung mit Verbindlichkeiten) betragen 2.147 T€ (Vorjahr: 2.708 T€) und entfallen wie im Vorjahr größtenteils auf Lieferungen und Leistungen. In den Forderungen gegen verbundene Unternehmen (nach Aufrechnung mit Verbindlichkeiten) sind Forderungen gegen eine Kommanditistin von 324 T€ (Vorjahr: 565 T€) enthalten.

Die Forderungen gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, betreffen unverändert zum Vorjahr ausschließlich Erstattungsansprüche gegen eine Kommanditistin aus weiterverrechneten Steuern.

Die Forderungen gegen die Stadt Regensburg (vor Aufrechnung mit Verbindlichkeiten) betragen 788 T€ (Vorjahr: 371 T€). Zum 31.12.2020 bestehen Erstattungsansprüche aus überzahlter Konzessionsabgabe von 270 T€; die restlichen Forderungen entfallen wie im Vorjahr hauptsächlich auf Lieferungen und Leistungen. Die aufgerechneten Verbindlichkeiten betreffen die für die Stadt Regensburg eingeforderten und an diese abzuführenden Entwässerungsgebühren (380 T€; Vorjahr: 319 T€) sowie des Weiteren hauptsächlich Leistungen (Vorjahr: ausschließlich sonstige Gebühren).

In den sonstigen Vermögensgegenständen sind Erstattungsansprüche aus Energiesteuern von 785 T€ (Vorjahr: 954 T€) sowie aus noch nicht abziehbarer Vorsteuer von 1.768 T€ (Vorjahr: 2.701 T€) ausgewiesen. Zum 31.12.2020 bestehen außerdem Erstattungsansprüche aus Gewerbesteuer von 500 T€. Im Vorjahr war in dieser Position des Weiteren ein Betrag von 3.317 T€ ausgewiesen, der aus der EEG-Jahresabrechnung 2019 auf Basis des Letztverbraucherabsatzes resultierte.

In den Forderungen aus Lieferungen und Leistungen ist ein Betrag von 535 T€ (Vorjahr: 507 T€) mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr enthalten. Die Restlaufzeiten der übrigen Forderungen sowie der sonstigen Vermögensgegenstände betragen wie im Vorjahr weniger als ein Jahr.

4 Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten

4 Kassenbestand und Guthaben bei Kreditinstituten

In dieser Position ist ein Betrag von 90 T€ (Vorjahr: 70 T€) als Sicherheitsleistung enthalten. Die Verpflichtung zu deren Bildung resultiert aus der Energiebeschaffung.

5 Rechnungsabgrenzungsposten

5 Rechnungsabgrenzungsposten

Der aktive Rechnungsabgrenzungsposten enthält ein Disagio in Höhe von 8 T€ (Vorjahr: 9 T€).

6 Eigenkapital

6 Eigenkapital

Stand 31.12. 2020 2019
T€ T€
Komplementärkapital - -
Kommanditkapital
- Festkapital 28.857 28.857
- Reservekapital 51.143 51.143
- Ausgleichskapital 7.119 7.119
87.119 87.119
Jahresüberschuss 20.923 23.622
Eigenkapital gesamt 108.042 110.741

 

Der Jahresüberschuss des Geschäftsjahres 2019 wurde in voller Höhe an die Kommanditisten ausgeschüttet.

Der Ausweis des Jahresergebnisses erfolgt  gemäß § 264c HGB gesondert, da der Jahresabschluss vor Gewinnverwendung aufgestellt wird.

7 Rückstellungen

7 Rückstellungen

Stand 31.12. 2020 2019
T€ T€
Rückstellungen für Pensionen 4.659 4.681
Steuerrückstellungen 1.806 5.320
sonstige Rückstellungen 38.702 35.132
Rückstellungen gesamt 45.167 45.133

 

Der Ansatz der Pensionsrückstellungen entspricht den versicherungsmathematischen Berechnungen. Zum 31.12.2020 ergibt sich ein Unterschiedsbetrag nach § 253 Abs. 6 HGB (durchschnittlicher Marktzinssatz aus den vergangenen sieben bzw. zehn Geschäftsjahren) von 319 T€ (Vorjahr: 342 T€).

 

Die sonstigen Rückstellungen setzen sich wie folgt zusammen:

 

Stand 31.12. 2020 2019
T€ T€
Sanierungs- und Entsorgungsmaßnahmen 11.355 11.832
unterlassene Instandhaltung 1.464 1.910
Personalkosten 4.308 5.006
Preisrisiken 200 200
Regulierungskonto 898 -
ausstehende Rechnungen 8.191 5.983
Prozessrisiken 1.289 1.328
Jahresabrechnung 4.022 3.803
Insolvenz(anfechtungs)risiken 3.290 1.850
Drohverluste 1.291 672
Sonstiges 2.394 2.548
sonstige Rückstellungen gesamt 38.702 35.132

 

In den Rückstellungen für unterlassene Instandhaltung ist ein Betrag von 1.359 T€ (Vorjahr: 1.863 T€) enthalten, der vor dem 01.01.2010 gebildet wurde und gemäß Art. 67 Abs. 3 EGHGB weitergeführt wird.

Der Ansatz der in den Personalkosten enthaltenen Altersteilzeitverpflichtungen entspricht den versicherungsmathematischen Berechnungen. Der Erfüllungsbetrag für die Altersteilzeitverpflichtungen beträgt 1.090 T€ (Vorjahr: 1.160 T€). Dem steht ein zu verrechnendes Vermögen (Festgeldanlage bei einem Kreditinstitut) mit einem beizulegenden Wert (entspricht den Anschaffungskosten) von 555 T€ (Vorjahr: 380 T€) gegenüber.

Die Rückstellungen für ausstehende Rechnungen betreffen insbesondere noch nicht abgerechnete Energiebezüge von 353 T€ (Vorjahr: 1.995 T€), noch nicht abgerechnete Netznutzungen von 2.078 T€ (Vorjahr: 1.820 T€) sowie zusätzlich im Berichtsjahr die Schlussabrechnung für den Neubau des Verwaltungsgebäudes (3.300 T€) und noch nicht abgerechnete Kosten im Zusammenhang mit der Herstellung des Telekommunikationsleitungsnetzes (1.267 T€). Im Vorjahr war die Schlussabrechnung zur Errichtung des Windparks Feistelberg (1.148 T€) enthalten.

8 Verbindlichkeiten

8 Verbindlichkeiten

Stand 31.12. Restlaufzeit bis 1 Jahr Restlaufzeit mehr als 1 Jahr 2020 2019
T€ T€ T€ T€
Anleihen 750 10.500 11.250 12.000
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 26.414 112.975 139.389 108.496
erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen 2.172 - 2.172 2.407
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 26.503 - 26.503 33.982
Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 439 600 1.039 1.263
Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht 30 - 30 75
sonstige Verbindlichkeiten 8.187 - 8.187 5.596
(davon aus Steuern) (6.799) (-) (6.799) (4.157)
Verbindlichkeiten gesamt 64.495 124.075 188.570 163.819

 

In den Anleihen und in den Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten ist ein Betrag von 7.500 T€ bzw. 69.353 T€ mit einer Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren enthalten.

Die Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen (vor Aufrechnung mit Forderungen) betragen 1.282 T€ (Vorjahr: 1.284 T€) und entfallen mit 700 T€ (davon Restlaufzeit von mehr als fünf Jahren: 200 T€) auf ein langfristiges Darlehen und des Weiteren größtenteils (Vorjahr: ausschließlich) auf Leistungen. Die aufgerechneten kurzfristigen Forderungen betreffen im Wesentlichen Leistungen und weiterverrechnete Kosten (Vorjahr: Leistungen). Innerhalb der Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen (nach Aufrechnung mit Forderungen) sind Verbindlichkeiten gegenüber der Komplementärin von 974 T€ (Vorjahr: 1.253 T€) enthalten.

Die Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, resultieren weitestgehend aus weiterzuleitenden Entgelten für vermiedene Netznutzung (Vorjahr: Lieferungen).

Im Gesamtbetrag der Verbindlichkeiten des Vorjahres war ein Betrag von 95.936 T€ mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr enthalten. Dieser entfiel auf Anleihen mit 11.250 T€ (davon Restlaufzeit über fünf Jahre: 8.250 T€), auf Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten mit 83.986 T€ (davon Restlaufzeit über fünf Jahre: 48.417 T€) sowie auf Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen mit 700 T€ (davon Restlaufzeit über fünf Jahre: 300 T€). Die Restlaufzeiten der übrigen Verbindlichkeiten des Vorjahres betrugen weniger als ein Jahr.

9 Umsatzerlöse

9 Umsatzerlöse

01.01. - 31.12. 2020 2019
  T€ T€
Stromversorgung 267.826 281.650
abzüglich Stromsteuer - 20.822 - 23.148
247.004 258.502
Gasversorgung 99.827 104.368
abzüglich Erdgassteuer - 11.911 - 12.458
  87.916 91.910
energienahe Dienstleistungen 19.522 19.110
Wasserversorgung 21.522 21.595
sonstige Geschäftsbereiche 11.229 10.285
Umsatzerlöse gesamt 387.193 401.402

10 Materialaufwand

10 Materialaufwand

01.01. - 31.12. 2020 2019
T€ T€
Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe und für bezogene Waren 271.701 291.014
Aufwendungen für bezogene Leistungen 16.307 15.405
Materialaufwand gesamt 288.008 306.419

11 Personalaufwand

11 Personalaufwand

01.01. - 31.12. 2020 2019
T€ T€
Löhne und Gehälter 29.350 28.544
soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung und für Unterstützung 8.131 7.745
(davon für Altersversorgung) (2.437) (2.378)
Personalaufwand gesamt 37.481 36.289

12 Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens u. Sachanlagen

12 Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens u. Sachanlagen

In den Abschreibungen auf Sachanlagen sind im Berichtsjahr außerplanmäßige Abschreibungen von 1.892 T€ enthalten.

13 Finanzergebnis

13 Finanzergebnis

01.01. - 31.12. 2020 2019
T€ T€
Erträge aus Beteiligungen 1.438 1.442
(davon aus verbundenen Unternehmen) (836) (825)
Erträge aus Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 2 2
sonstige Zinsen und ähnliche Erträge 31 33
(davon aus verbundenen Unternehmen) (8) (6)
Abschreibungen auf Finanzanlagen - - 873
Aufwendungen aus Verlustübernahme - 2.843 - 1.370
Zinsen und ähnliche Aufwendungen - 2.469 - 1.931
(davon an verbundene Unternehmen) (- 224) (- 241)
Finanzergebnis gesamt - 3.841 - 2.697

 

Die Zinsaufwendungen enthalten Rückstellungsaufzinsungen von 246 T€ (Vorjahr: 200 T€).