Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Dr. Torsten Briegel und Bernhard Büllmann

Brief des Vorstands

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

2020 geht als ein Jahr in die Geschichte ein, das wegen der Corona-Pandemie sicher nicht mit normalen Maßstäben gemessen werden kann. Vieles hat sich in diesem Jahr verändert und es ist abzusehen, dass die wirtschaftlichen Auswirkungen noch längere Zeit nachhallen werden. Auch uns als REWAG hat die Pandemie getroffen. Insbesondere im Frühjahr 2020, als das Corona-Virus erstmalig für hohe Fallzahlen sorgte, spürten wir im Energievertrieb die Auswirkungen der teilweisen Produktionsunterbrechungen. Diese Wochen haben das Ergebnis maßgeblich beeinflusst. Auch die Erholung über den Sommer konnte diesen Einbruch nicht vollständig ausgleichen, zumal im Herbst die Zahl der Infektionen erneut stieg und die wirtschaftliche Aktivität, im Großen und Kleinen, wieder merklich abnahm. Unter den genannten Umständen ist der am Ende erzielte Jahresüberschuss von 20,9 Millionen Euro sicherlich als zufriedenstellend zu bewerten.

Im Unternehmen selbst sind wir gut durch das Krisenjahr 2020 gekommen.

Wir haben frühzeitig die Weichen so gestellt, dass wir ein Infektionsgeschehen innerhalb der REWAG vermeiden konnten. Insbesondere bleibt eine signifikante Beschleunigung der Digitalisierung vieler Prozesse im Unternehmen als positive Begleiterscheinung festzuhalten. Die Menschen in Regensburg und der Region konnten sich jederzeit auf eine sichere Versorgung mit Energie und Trinkwasser durch die REWAG verlassen. In einer Phase, in der so vieles unklar war, haben wir den Bürgerinnen und Bürgern bei den elementaren Leistungen der Daseinsvorsorge ein Gefühl von Sicherheit geben können. In diesem Kontext werden wir das Jahr 2020 in guter Erinnerung behalten. Es hat uns gezeigt, dass wir auch in Krisensituationen durch ein gemeinsames, entschlossenes Handeln enorm leistungsfähig sind. Wir haben, trotz aller Einschränkungen, auch im vergangenen Jahr die Modernisierung und den Ausbau der Versorgungsinfrastruktur vorangetrieben und werden diesen Weg konsequent weiter beschreiten.

Einen Einschnitt für uns stellte aber nicht nur die Corona-Pandemie dar. 2020 ist auch das Jahr, an dessen Ende wir unseren Neubau beziehen konnten. Damit einhergehend verändert sich auch unsere Arbeitswelt: Hatten wir bis dahin eine Bürostruktur, die eher ein individuelles Arbeiten begünstigt hat, so betreten wir nun mit offenen und hellen Räumlichkeiten eine moderne Raumstruktur, die auch das Miteinander fördern wird. Wir sind überzeugt, dass uns diese Form des Arbeitens nachhaltig zum Vorteil gereichen wird. Die ersten Rückmeldungen der MitarbeiterInnen sind sehr positiv.

Wir blicken also mit einem lachenden und weinenden Auge auf das vergangene Jahr zurück. Wirtschaftlich war sicher nicht alles so, wie wir es uns gewünscht haben.

Die Entwicklungen dieses Jahres geben uns die Zuversicht, dass wir als REWAG anstehende Herausforderungen auch weiterhin erfolgreich bewältigen werden und sich dies auch nachhaltig in den Geschäftszahlen widerspiegeln wird.

 

Dr. Torsten Briegel               Bernhard Büllmann